§1Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die zwischen Mareike Krefl (nachstehend „Reitlehrer“ genannt) und dem Kunden abgeschlossenen Verträge und Termine über die Erteilung von Reitunterricht, Pferdetraining, die Durchführung von Reitkursen und Seminaren sowie über die Ausbildung von Pferden (Lehreinheit).

§2 Durchführung des mobilen Reitunterrichts

Der Unterricht findet ausschließlich auf oder mit dem Pferd des Kunden und auf der von ihm benannten Reitanlage/Privathof statt. Der Reitlehrer entscheidet unter Berücksichtigung der reiterlichen sowie gesundheitlichen Aspekte über die sportliche Einstufung des Kunden sowie über die Inhalte der Lehreinheit. Falls nicht vorher anders vereinbart, trägt der Kunde dafür Sorge, dass sein Pferd zu Beginn der Reitstunde geputzt und in angemessener Weise getrenst und gesattelt, oder nach Absprache für Longe oder Arbeit an der Hand / Boden ausgerüstet ist.

§3 Entgelt Unterricht

Das Entgelt wird innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung auf angegebenes Konto überwiesen. Der Preis ergibt sich aus der jeweils genannten Preispauschale und den Anfahrtskosten. Die Lehreinheit wird an dem, zwischen dem Reitlehrer und dem Kunden vorab vereinbarten Termin, erteilt. Der Reitlehrer ist bestrebt alle Terminwünsche im Interesse seiner Kunden zu koordinieren.

Dies setzt voraus, dass der Kunde den Reitlehrer unverzüglich telefonisch informiert, wenn er den Termin nicht wahrnehmen kann. Erfolgt diese Information aufgrund von Krankheit oder sonstigen Gründen nicht mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, gilt die Stunde als verfallen und muss mit vollem Entgelt, exklusive der Anfahrtskosten, bezahlt werden.

Muss der Termin aufgrund der Wetterlage (Regen, Wind, Schnee, gefrorene Böden, Hitze etc.) abgesagt werden, versucht der Reitlehrer in derselben Woche einen Ersatztermin anzubieten. Sollte ein Ersatztermin nicht zustande kommen, müssen 50% der Preispauschale exklusive der Anfahrtskosten übernommen werden.

Es ist möglich, dass der Reitlehrer das Pferd nach Absprache des Besitzers alleine trainiert oder der Unterricht mit einer anderen Person erfolgt, damit die Trainingseinheit nicht verfällt. Im Falle einer Krankheit des Reitlehrers ist dieser bestrebt, den Kunden sobald wie möglich über den Ausfall der Trainingseinheit zu informieren und einen Ersatztermin anzubieten. Bereits bezahlte Trainingseinheiten sind für einen neuen Termin unbefristet gültig.

Ferner besteht die Möglichkeit zum Erwerb einer 10er Karte. Hier wird der Betrag für die genannte Preispauschale plus Anfahrtskosten berechnet, abzüglich eines Rabatts von 15€. 10er Karten werden immer im Voraus bezahlt und haben eine Gültigkeit von 6 Monaten. In Sonderfällen kann mit dem Reitlehrer eine Verlängerung dieser Frist besprochen werden.

§4 Haftung

Alle jugendlichen Reiter bis 18 Jahren müssen während des Unterrichts eine Reitkappe nach gültiger Euronorm, sowie feste Schuhe tragen. Die Erziehungsberechtigten werden nicht aus ihrer Aufsichts- und Haftpflicht entlassen. Ebenso bei Erwachsenen Reitern ist das Tragen eines Reithelms sowie geeigneter Kleidung ebenfalls zwingend notwendig. Der Reitlehrer weist darauf hin, dass er für Unfälle, die im Zusammenhang mit dem Reitunterricht oder der Ausbildung eines Pferdes geschehen, eine Haftung nur insoweit übernimmt, als hierfür Versicherungsschutz besteht bzw. der Schaden auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Reitlehrers beruht. Hierfür tritt die Reitlehrerhaftpflichtversicherung von Mareike Krefl in Kraft.

Der Kunde erkennt mit seinem Einverständnis und der Kooperation mit Mareike Krefl als Reitlehrerin diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Vertragsverhältnis als verbindlich an.